Erotik-Lexikon

Artikel zur Erotik



Über lechzen.de





hit counter

Lechzen wir nicht alle nach Liebe, Erotik & Sex?

Die Liebe - und nichts als die Liebe





Was ist eigentlich eine...:

"Y-Stellung"


Mit Y-Stellung(en) sind alle Sexstellungen gemeint, bei denen die Beine künstlich gespreizt werden, um den freien Zugang zu den Genitalien zu gewähren. Zumeist werden diese Praktiken in Rollenspielen angewendet, vorzugsweise im Bereich des BDSM.

Die Y-Stellung im BDSM-Bereich

Soweit BDSM, Rollenspiele oder Fesselspiele betroffen sind, werden die Handgelenke über dem Kopf zusammengebunden und soweit wie möglich zur Decke hochgezogen, während die Beine durch eine Vorrichtung (meiste eine Spreizstange) gespreizt werden. Die Füße bleiben dabei auf dem Boden. In dieser Position sind die Genitalien für jede Form der Manipulation frei zugänglich, ohne dass sich die Spielerin oder der Spieler dagegen schützen kann. Auch bereits ohne körperliche Manipulation befällt den Rollenspieler nach kurzer Zeit ein Gefühl des Ausgeliefertseins und der Verwundbarkeit. Allerdings ist zur Erzielung dieser Gefühle nicht unbedingt nötig, dass die Hände über dem Kopf gemeinsam gefesselt werden.

Die Stellung heißt im Deutschen „Y-Stellung“, weil der Körper dabei die Form eines umgedrehten „Y“ einnimmt.

BDSM-Extremdefinition, nicht verifiziert

Aus dem extremen BDSM-Bereich wird gelegentlich behauptet, dass auch die umgekehrte Position als Y-Stellung bezeichnet wird. Dabei würde der unterwürfige Spieler kopfüber an den Fußgelenken mithilfe geeigneter Vorrichtungen an der Decke aufgehängt, wobei die Beine gespreizt würden. In diesem Fall würden die Arme herunterhängen. Diese Meinung konnte allerdings in keinem der einschlägigen Werke (wir prüften etwa ein Dutzend) verifiziert werden.

Y-Stellung - international

International ist von einer stehenden oder hängenden Y-Stellung im BDSM-Bereich nichts bekannt. Stellungen dieser Art, die allgemein den Begriffen „BDSM“ oder „Bondage“ zugeordnet werden, setzen lediglich voraus, dass die Beine durch Hilfsmittel gespreizt und die Hände gemeinsam gefesselt werden, jedoch wird nichts über eine notwendigerweise „stehende“ (und erst recht nicht über eine hängende) Stellung berichtet. Abweichend von der deutschen Definition wird nur gesagt, dass die Position in Rückenlage oder in Bauchlage eingenommen werden kann. Entsprechend würden auch Fesselungen ans Bett in geeigneter Position als Y-Stellungen gelten. Der offizielle englischsprachige Begriff heißt Y-spreadeagle und gehört damit in die Gruppe der Spreizungen, wie sie beispielsweise auch am Andreaskreuz vorgenommen werden.

Sex und Erotik Forum und Chat


Suche diesen Begriff " Content2a" auch bei:

Bookmark and Share



Sex und Erotik Forum und Chat


Ich lechze nach etwas anderem:


Test Singlebörse


(Alle unsere Beiträge sind unter © 2008 by Gebhard Roese, Budapest)

Seite zuletzt geändert am 01.11.2010 um 21:01