Erotik-Lexikon

Artikel zur Erotik



Über lechzen.de





hit counter

Lechzen wir nicht alle nach Liebe, Erotik & Sex?

Sex und Erotik Forum und Chat

Was ist eigentlich ein...:

"Bottom (SUB)"


Der Begriff Bottom kommt aus der englischen Sprache und steht für "Unten" bzw. auch für "Gesäß". Der Bottom hat bei Homosexuellen und in der BDSM-Szene eine jeweils andere Bedeutung.

Der Bottom bei homosexuellen Partnern

Der beim Analverkehr empfangende Partner wird bei Homosexuellen als Bottom bezeichnet.

Der Bottom im BDSM-Jargon

Der Bottom bzw. SUB ist der "passive" Teil in einer BDSM-Beziehung oder einem BDSM-Rollenspiel (Session). Der aktive Partner wird als Top bezeichnet.

Der Begriff passiv ist beim Bottom dabei interpretierbar: Zwar ist der passive Teil, vom aktiven Partner abhängig - doch ist er oftmals der eigentliche Initiator des Spiels, der auch die Regeln bestimmt. Das gilt besonders bei der bezahlten Dominierung des Bottom in einem Studio.

Die Unterwerfung des Bottom besteht darin, sich vor dem dominanten Partner so zu erniedrigen, dass ein Ungleichgewicht hergestellt wird.

Typische Rollen für den Bottom / SUB

- Ein Mann in Frauenkleidung
- Eine nackte Frau, die einem angezogenen Mann gegenübersteht
- Eine Schülerin oder ein Schüler gegenüber einer Lehrkraft
- Eine (Haus)-Angestellte gegenüber dem Dienstherrn
- Ein unartiges Kind gegenüber seiner Gouvernante
- Ein aufsässiger Patient, der von der Schwester gebändigt werden muss
- Eine Gefangene, die vom Aufseher gedemütigt wird

Die Unterwerfung des Bottom wird meist durch einen Demutsbeweis eingeleitet, zum Beispiel durch:

- Der Bottom kniet vor der Herrin Knien oder geht auf allen Vieren
- Der Bottom bittet um Erniedrigung
- Der Bottom bittet um Strafen
- Der Bottom macht eine Beichte oder ein Geständnis

Gelegentlich wird auch so gespielt, dass der Bottom / SUB sich aufsässig gibt, um dann vom dominanten Partner diszipliniert zu werden.

Der Bottom / SUB ist im wirklichen leben meist eine Person, die viel Verantwortung trägt – um die Rolle des Bottom / SUB anzunehmen, lässt er sich meist in kindliche Verantwortungsfreiheit zurückfallen: „Du, DOM, weißt allein, was für mich gut ist“. Der Bottom / SUB gibt also seine Persönlichkeit sozusagen an der Garderobe ab.

Weibliche SUBs nennen sich Schülerin, Sklavin, Zofe? oder Dienerin. Der männliche Bottom / SUB nennt sich Schüler, Sklave? oder Diener. Bei Männern ist die Schwanzzofe erwähnenswert, die in Frauenkleidern Dienst tun möchte.

Sex und Erotik Forum und Chat


Suche diesen Begriff " Content2a" auch bei:

Bookmark and Share



Sex und Erotik Forum und Chat


Ich lechze nach etwas anderem:


Test Singlebörse


(Alle unsere Beiträge sind unter © 2008 by Gebhard Roese, Budapest)

Seite zuletzt geändert am 14.03.2008 um 13:40