Erotik-Lexikon

Artikel zur Erotik



Über lechzen.de





hit counter

Lechzen wir nicht alle nach Liebe, Erotik & Sex?

Sex und Erotik Forum und Chat


Die Frau als Verführerin - Mythos oder Wirklichkeit?

Männer sind verführbar - aber nicht jederzeit und nicht für jede Frau

Ein Artikel von Sehpferd © 2006 by sehpferd

m eines gleich klarzustellen - Mutter Natur hat von vornherein dafür gesorgt, festzulegen, welches Geschlecht die Verführerrolle übernimmt, nämlich die Weibchen. Da es ein Naturtalent ist, das freilich zur Perfektion ausgebaut werden kann, wissen viele Frauen nicht genau, dass sie gerade jetzt verführen - das Programm wird nämlich biochemisch gesteuert und läuft dann in unbewusst gelebten Verhaltensmustern ab.

Die natürliche Fähigkeit der Verführung kann freilich kultiviert werden: Beinahe jede Frau weiß, wie sie durch Kleidung, Kosmetik, Blicke und Gesten nachhaltiger auf Männer wirken kann. Will sie als Verführerin Furore machen, so wird sie einige dieser Fähigkeiten ausbauen und in ihr Drehbuch der Verführung einarbeiten.

Frauen verführen gezielt - und nicht (nur) zum Sex

Die typische Verführerin geht außerdem wesentlich gezielter vor als eine gewöhnliche Frau. Sie hat meist den festen Vorsatz, etwas zu erreichen, und in der Regel (nun werden sie sich wundern) ist es nicht Sex, sondern Macht, Anerkennung und Geld. Deshalb kann die Verführerin ihre Objekte großzügig wählen: Im Prinzip kommen tatsächlich alle Männer, also auch Vorgesetzte, Lehrer, Väter und Großväter in betracht. Falls sie diese Behauptung für kühn halten, denken sie bitte an die biblische Salome, die ihren Vater Herodes durch einen erotischen Schleiertanz so betörte, dass dieser ihr einen Wunsch freigab

Ganz gewöhnliche Methoden - große Erfolge

Um ihre Ziele zu erreichen, haben Verführerinnen viele Mittel, doch benutzen die meisten Mädchen und Frauen drei typische Verhaltensweisen, die bei der Person Aufmerksamkeit erregen, die verführt werden soll.

Den Blick auf den Körper lenken

Anders als beim Flirt, bei dem die erotische Geste im Mittelpunkt steht, muss sich die Verführerin vor allem körperlich mitten ins Blickfeld des Betrachters drängen. Das kann sehr harmlos sein: Sie kann zum Beispiel besondere Ohrringe, einen Mohairpullover oder einen Schottenrock tragen - meist Dinge, die derjenige liebt, der verführt werden soll. Außer demjenigen, der angesprochen werden soll, wird kaum jemand bemerken, dass hier verführt wird.

Körperlich näher rücken

Um die Aufmerksamkeit in Aktionen zu verwandeln, muss sie dem Objekt näher rücken. Meist wird sie sich unauffällig näher zu ihm setzen oder stellen, die übliche Intimdistanz fallen lassen, und ihn (soweit es schicklich ist) auch häufiger berühren - dies ist sogar am Arbeitsplatz möglich.

Verbal Zuneigung ausdrücken

Es gibt ungeheuer viele Wege, verbal Zuneigung auszudrücken, ohne dass jemand Anstoß nehmen könnte. Die Verführerin muss nur sagen, wie sehr sie die Art des Opfers schätzt, wie gerne sie mit ihm arbeitet, wie froh sie ist, in seiner Gruppe zu sein oder ähnliches wie ich bereits sagte, können diese Verhaltensweisen auf nahezu alle Männer angewendet werden, und sie dienen überwiegend nicht dazu, sexuelle Wünsche durchzusetzen.

Wenn es doch Sex sein muss

Will eine Frau Männer aktiv zu erotischen Handlungen verführen, so verfolgt sie damit natürlich auch Ziele: Es kann sich um den persönlichen Lustgewinn handeln, um die Macht, einen anderen Menschen sexuell zu beherrschen, um den Versuch, ihn emotional an sich zu binden oder durch ihn Karriere zu machen oder einfach ganz profan darum, geschwängert zu werden. Was immer sie will - sie wird ein Skript für ihre Verführung entwickeln müssen, das mindestens die geeignete Person, den geeigneten Ort und die grobe Art und Weise enthalten muss, mit der das Opfer in die entsprechende Lage gebracht werden soll. Typische Objekte weiblicher Verführungskünste sind je nach Art des Ziels "ernsthaft" verheiratete Männer, besonders erfolgreiche Männer, sehr junge Männer oder Männer, die sich in Abhängigkeit bringen lassen.

Manche Frauen haben auch einfach Spaß daran, das Verhalten der Männer während der Verführung zu genießen, während andere mit krimineller Energie an Männer herangehen, die sich vermittels der Verführung ausbeuten lassen.


First Affair - Leidenschaft und erotische Abenteuer


Weitere Texte zu Verführerung & Verführerinnen:


Erotic Lounge


Nach Lektüre dieses Artikels möchte ich...


Test Singlebörse


(Alle unsere Beiträge sind unter © 2008 by Gebhard Roese, Budapest)

Seite zuletzt geändert am 10.07.2008 um 18:24